zum Inhalt

… die Heimat

Schleswig-Holstein ist das einzige Bundesland zwischen zwei Meeren. Am östlichen Punkt der Schleswiger Landenge, der kürzesten Landstrecke zwischen Nord- und Ostsee, bauten die Wikinger die Siedlung Haithabu, einer der bedeutendsten Siedlungsplätze Nordeuropas. Hier entwickelten sich die ersten Formen eines städtischen Zusammenlebens im Norden. Haithabu war „international“ geprägt und ein „Welthandelszentrum“. Hier lebten Friesen, Dänen, Schweden, Norweger, Sachsen, Franken und Slaven. Haithabu hatte während seiner Blütezeit rund 1000 Einwohner.

Vor diesem historischen Ausgangspunkt lässt sich ein Bogen in die Gegenwart und ins 21. Jahrhundert spannen.

Schleswig-Holsteins Wikingerschiff ist ein erlebbares Symbol für den technischen Fortschritt, die Brücke zum Norden, das Zusammenwachsen der Ostseeregionen, für kulturellen Austausch mit den Nachbarregionen und die Öffnung zu den mittel- und osteuropäischen Ländern. Es steht für Innovation und Weltoffenheit, für ein Land mit Zukunft.

Die SIGYN ist der erste und bis heute der einzige weitestgehend originalgetreue Nachbau eines Wikingerschiffes in Deutschland und damit ein aktiver Botschafter und eine Attraktion der Stadt Schleswig und der gesamten Schleiregion. (Anmerk.: für die IMME gilt dies im übertragenen Sinne auch; Sie ist aufgrund ihrer Größe und Funktion aber ein Boot).

Im Sommer ist Ihr Heimathafen der Schleswiger Stadthafen, im Winter die OMS in Kappeln (Eine Betriebsstätte/Marina der Schleswiger Werkstätten).

… die Wartungsarbeiten

In liebevoller Detailarbeit, mit vielen fleißigen, freiwilligen Helfern wird die SIGYN jedes Jahr in Schuss gehalten.